Haltung und Zucht von Wellensittichen,Singsittichen, Cardueliden und Stanlysittich Herzlich willkommen auf meiner Webseite Home Aufhebung der Psittakose- Verordnung   am 17.10.2012 Deutschland war innerhalb der EU das einzige Land, das Psittakose staatlich bekämpft hat. Dies sollte im Rahmen der EU-Harmonisierung angepasst werden. Da die anderen Mitgliedsstaaten den deutschen Weg nicht mittragen wollten, hat das zuständige Bundesministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter Mitwirkung des BNA bereits Anfang des Jahres die Aufhebung der Psittakose-Verordnung empfohlen. Die Länder haben sich bereits mehrheitlich für die Aufhebung der Psittakose-Verordnung ausgesprochen. Daher wird der Bundesrat in seiner Sitzung am 21.09.2012 der Aufhebung der Psittakose-Verordnung   vor aussichtlich zustimmen. 2. Die Kennzeichnungspflicht für Sittiche und Papageien nach dem Tierseuchenrecht entfällt damit nach Inkrafttreten der Aufhebung der Psittakose- Verordnung, d. h. spätestens Ende September / Anfang Oktober 2012m mit der förmlichen Bekanntgabe. Gleichzeitig entfällt die Grundlage für § 17g Tierseuchengesetz. 3. Die Kennzeichnungspflicht der Psittaciden nach § 12 Satz 1 in Verbindung mit der Anlage 6 der Bundesartenschutzverordnung bleibt davon unberührt. 4. Das Bedeutet:  Ringpflicht, Zuchtgenehmigung, Zuchtbuch, Quarantäneraum und Sachkundenachweis entfallen für die meisten Sitticharten. Die Bekämpfung der Psittakose obliegt nun den Tierärzten, nicht den Amtstierärzten. Es besteht lediglich noch eine Meldepflicht. Für  das Ausstellungswesen ist die Beringung weiterhin  Pflicht.